Gar nicht großmütterlich: Granny Squares

Ich muss zugeben, ich habe einen prägenden Teil meiner Kindheit und frühen Jugend in den 70er Jahren zugebracht. Immer wieder treffe ich Menschen, die diese Jahre bezüglich Frisuren, Klamotten und Design am liebsten vergessen würden. Allein der Gedanke an Cord- oder Nickistoffe läßt sie erschauern. Rot, Orange, Gelb, unsäglich! Und auf gar keinen Fall diese riesigen floralen Muster. Bunte Kunststoffstühle, Stiftehalter in amorphen Formen, farbige Glaslampen – oh nein!

Ich gehöre zu der anderen Gruppe, bei der diese Stoffen, Farben und Formen die angenehme  Erinnerung an eine kunterbunte Kindheit wachrufen. Ich hatte damals eine Großtante, die war für mich fast wie eine Oma. Tante Emmi strickte und nähte unablässig. Blieb Wolle übrig, dann verwertete sie diese Reste in farbenfrohen Häkeldecken. An diese Decken, auf und in die ich mich oft kuschelte, muss ich immer sofort denken, wenn ich Granny Squares sehe.

Nun endlich habe ich mich selbst an ein kleines ‘Granny Square’ – Projekt gewagt. Ich habe mir vorher einige Anleitungen angesehen. ‘Granny Suares’ sind inzwischen ein echter Hype. Ich habe den leisen Verdacht, es gibt noch mehr Flowerpower-Nostalgiker wie mich. Erst heute habe ich im neuen Eigenwerk-Magazin einen ganzen Artikel über die bunten Häkelquadrate gelesen.

Anleitungen für die unterschiedlichsten Granny Square-Muster gibt es genug. Meine Favoriten sind die ‘Sunburst Flower Granny Squares’. Kasa hat für dieses Muster eine Anleitung aus dem Englischen übersetzt und sehr liebevoll fotografiert. Hilfe und Tipps zum Zusammensetzen der einzelnen Quadrate findet man recht leicht und oft auch als Video im Internet.

Das Vernähen der Fäden hat nochmal solange gedauert wie das Zusammensetzen der Quadrate. Ich habe lange gepuzzelt, damit sich die Farben der Blumen abwechseln. Am Ende hat es dann doch nicht ganz gestimmt. Aber wenn ich jetzt sehe, wie meinem Gegenüber auf dem Sofa die Augen langsam zufallen, während er sich entspannt ans Granny Square-Kissen lehnt, dann freue ich mich und denke darüber nach, wie gemütlich es doch mit einer ganzen Decke aus Granny Squares wäre.
Nikki+++

7 comments to Gar nicht großmütterlich: Granny Squares

  • wie SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN! bitte, bitte keine potentiellen neuen projekte mehr einstellen! :-) ganz wurlerte frühlingsgrüsse!

  • Find ich auch wunderschön! Will ich auch schon länger mal ausprobieren, aber ich denke, das wird was für die zum Glück noch weit entfernten nächsten Winterabende. Allerdings könnte ich auch am Spielplatzrand sitzen und häkeln, während das Kind im Sand buddelt….

  • Stefanie

    Ich habe dies Jahr an Fasching wieder die von meiner Mutter in den 70ern aus total bunten Wollresten gehäkelte Weste angehabt und mir schon lang überlegt, die mal aus nicht ganz so buntem Garn nachzuarbeiten. Ich steh auf 70er, wisst ihr noch die bunten Prilblumen? ;-)
    Blumige Grüße
    Stefanie

  • @naturmama: immer wenn ich bei euch vorbeischaue, geht’s mir genauso;)
    @steffi: spielplatz-beschäftigungs-granny-squares klingt wie eine gute idee. da hast du dann im herbst schon genügend quadrate, um den winter mit zusammennähen zu verbrigen;)
    @stefanie: du also auch ein kind der 70er!!

  • ganz wunderschön! Ich trau mich auch so einfach nicht ran an diese Grannys.. dabei finde ich sie so was von süss! Vor allem in deinen gedeckten Farben… hmm… ein Dauerhingucker, denke ich…
    Bora

  • Oh, die sind aber hübsch … mit Blumen. Klasse!

    Liebe Grüße von

    Ursula
    (die immernoch an der Granny-Decke häkelt … und das wohl auch noch ne Weile tun wird) :-)

  • [...] Squares, vielfältig, vielfarbig, vielgeliebt, sind die von mir bevorzugten Resteverwerter. Ein Kissen aus den hübschen Retro-Quadraten läßt auf meinem Sofa schon länger die Sonne aufgehen. Mein [...]

Leave a Reply

  

  

  


*