Nesthocker

Nun ostert es schon ganz gewaltig. Also gestern noch flugs die witzige Anleitung für ein selbstgehäkeltes Nestchen bei naturmama ausprobiert, bevor ich ein ganzes Jahr damit warten muss. Statt Gartenschnur, habe ich meine Garnreste verwertet. Doppelt und dreifach genommen ergeben sie ein stabiles Körbchen für jeden Zweck, nicht nur für die Ostereiersuche.

Ich liebe die Schlichtheit der Jutekörbchen, falle aber dann doch immer meiner verspielten Dekorationswut zum Opfer. Das Körbchen aus braunem Garn wurde mit ein paar gehäkelten Kirschblüten geschmückt. Die Anleitung für die zarten Frühlingsblümchen gibt’s hier.

Zu denken, dass ich nach einem Körbchen die Füße hochlegen könnte, war natürlich Utopie. Denn hier wollen noch mindestens drei weitere Ostereierjäger auf ihrem eigenen Nest hocken.
Nikki+++

2 comments to Nesthocker

  • liebe nikki! deine nestchen sind super geworden – wie immer hast du es geschafft, sie mit deiner eigenen wunderbaren handschrift zu gestalten!

  • Genau! Das musste ich auch sofort ausprobieren damals, hihi… und hab ebenfalls zum Reste-Korb gegriffen… allerdings blieb ich bei einem Strang Garn, was dann aber ein bisschen weicher ausfällt… deine Idee ist wohl besser; wird getestet, meine Liebe;-)
    Schön sind deine Bilder! Einfach wunderschön!
    Bora

Leave a Reply

 

 

 

*